Tomatensaft bei Ökotest

Ökotest hat sich auch mit der Qualität und dem Geschmack von gekauften Tomatensäften beschäftigt. Der Test fand im Juli 2020 statt. 20 Säfte wurden getestet. Hier die wichtigsten Ergebnissen in Kürze.

Direktsäfte besonders gute Tomatensäfte

Vielen dieser Säfte fehlt das Aroma, dennoch wurden fünf Tomatensäfte im Test mit „sehr gut“ ausgezeichnet. Allerdings haben sieben von zehn Säfte nur mittelmäßig abgeschnitten.

Gerade Bio-Direktsäfte haben bei Ökotest gute Noten bekommen.

Im Artikel heißt es zudem:

Alle Tomatensäfte aus Konzentrat sind unzureichend rearomatisiert. Streng genommen erfüllen die Hersteller damit die gesetzlichen Anforderungen nicht.

Ökotest

Was bedeutet Rearomatisierung?

Bei der Rearomatisierung sollen dem Saft aus Konzentrat, in diesem Fall eben ein Tomatensaft aus Konzentrat, wieder die Aromen zugesetzt werden, die dieser bei der Herstellung verloren hat. So soll das Aromaprofil des Ausgangsmaterials wiederhergestellt werden. Rearomatisierung

Ökotest bemängelte bei beinahe allen Tomatensäften aus Konezntraten, dass die Aromen, die bei der Saftherstellung zunächst verloren gegangen waren, nicht wieder ausreichend für einen guten Geschmack hinzugefügt worden sind.

Fünf Säfte wurden mit Sehr gut bewertet:

Alle fünf Säfte sind Direktsäfte, sie wurden also nicht aus Tomatensaftkonzentrat hergestellt:

  • Alnatura Tomatensaft (Demeter)
  • Beutelsbacher Tomatensaft (Demeter-Qualität, in der Mehrweg-Glasflasche)
  • Voelkel Tomatensaft mit Meersalz
  • Eden Tomatensaft mit Meersalz (Naturland)
  • Ener Bio Tomatensaft

Es gab auch einen Direktsaft, der gut abschnitt. Hier war es Geruch und Geschmack, der eine bessere Note verhinderte.

Ökotest Tomatensaft Testbericht

Das Öko-Test Magazin veröffentlichte im August 2020 einen umfangreichen Test von 20 Tomatensäften. Fünnf Tomatensäfte wurden mit sehr gut bewertet. Einer mit gut, neun mit befriedigend und fünf waren nur ausreichend.

Schreibe einen Kommentar